Kinderwunsch

Wenn Sie sich Sorgen über Ihre Fruchtbarkeit machen, weil Sie bisher nicht schwanger geworden sind, denken Sie daran: Eine Empfängnis ist ein sehr komplexer Prozess. Die Wahrscheinlichkeit eines durchschnittlichen Paares in einem bestimmten Monat ein Kind zu zeugen beziehungsweise schwanger zu werden, liegt maximal bei 20 Prozent und nimmt mit zunehmendem Lebensalter der Frau ab. Bei manchen Paaren sind mehr Zeit und Planung notwendig, um ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Ganz wichtig: Ein bisschen Geduld führt häufig auch zum Ziel, beginnen Sie nicht zu früh! Zu viel Planung führt häufig zu einer Spirale von Stress und „Muss“, die in diesem Fall kontraproduktiv sind. Jeder Frauenarzt kennt Fälle, wo nach einer mühsamen und aufwändigen Behandlung beim ersten Kind das zweite sozusagen im „Vorübergehen passiert“.

Ehe Sie und Ihr Partner sich Untersuchungen und allem was damit zusammenhängt unterwerfen, gibt es einige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen, beispielsweise eine Kontrolle der Monatszyklen und das „Einplanen“ des Geschlechtsverkehrs während des Eisprungs. Regelmäßiger Geschlechtsverkehr ist für die Empfängnis natürlich wichtig, bedenken Sie jedoch, dass dies besser um den Tag des Eisprungs herum stattfindet als an einem beliebigen anderen Tag. Eine gesunde Lebensweise beider Partner ist ebenfalls von großer Bedeutung, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen. Es macht auch wenig Sinn, auf den Eisprung täglich „hinzuarbeiten“, da die Spermienqualität mit jedem Verkehr absinkt und es ein paar Tage dauert, bis sich die Spermien wieder nachbilden. Also lieber den Eisprung bestimmen und dann versuchen.

Einige der Faktoren, die Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben, stehen sehr wohl unter Ihrer Kontrolle. Rauchen kann bei Frauen Probleme der Eireifung, bei Männern Bewegungsstörungen der Spermien verursachen, übermäßiger Alkoholkonsum kann die Spermienbildung bei Männern beeinträchtigen. Allein durch eine Einschränkung des Alkoholkonsums oder Aufgabe des Rauchens lässt sich Unfruchtbarkeit zwar meist nicht aus der Welt schaffen, entsprechende Veränderungen der Lebensweise können jedoch dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen.

Die Ursache für Fruchtbarkeitsstörungen liegt in etwa 30 Prozent der Fälle bei der Frau und ebenfalls in 30 Prozent der Fälle beim Mann. In manchen Fällen ist die Ursache für die Unfruchtbarkeit eine Kombination von gesundheitlichen Störungen beider Seiten. Diagnostische Untersuchungen erweisen sich als sehr erfolgreich bei der Abklärung der Ursachen für das Problem. Für viele Störungen gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Leider bleiben trotz erstaunlicher medizinischer Fortschritte auf diesem Gebiet ungefähr 10 Prozent der Fälle von Unfruchtbarkeit ungeklärt.

Falls es auch mit viel Geduld nicht klappt und Abwarten nicht geholfen hat, versuche ich mit Ihnen einen Weg zu finden, der Ihren Wünschen entgegen kommt. Oft genügt ein bisschen Nachhilfe, auch mit pflanzlicher Hilfe, doch falls das nicht genügt, bietet die moderne Medizin, sei es bei mir oder in einem Zentrum, Abhilfe.